‼️🚌 ENNI Night of the Bands in RHEINBERG! Sa, 12.01.2019 🚌‼️

 

‼️ Änderung des Busfahrplanes ‼️

 

Durch Sanierungen der Rheinberger Innenstadt wird es am Veranstaltungsabend leider nicht möglich sein, die Bushaltestelle "Rathaus" am "Großen Markt" anzufahren.

Die Ersatzhaltestelle dafür, wird die nächstgelegene Bushaltestelle "Sparkasse" (Nähe VoKaTo) sein. Diese Bushaltestelle wird den ganzen Abend angefahren.

Es können alle Gäste der Veranstaltung mit einem gültigen Eintrittsband den kostenlosen Service nutzen 🎉 einfach bei der einen Location einsteigen und zur nächsten fahren 🎸

 

Wir bitten Sie um Verständnis und wünschen Ihnen allen viel Spaß bei der ENNI Night of the Bands in Rheinberg.

 

 

 

Mehr als 40 Stunden Party und ein Rekord zum Jubiläum

Die ENNI Night of the Bands feiert ihren zehnten Geburtstag

 

Luxusprobleme kennt Adam Ruta eigentlich nicht. Wenn der er-fahrene Veranstalter von Gaststätte zu Gaststätte zieht, um sie für seine bundesweiten Musiknächte zu begeistern, ist das nicht immer einfach. In Rheinberg hingegen hatte Ruta bei der Pla-nung der ENNI Night of the Band in diesem Jahr tatsächlich die Qual der Wahl. „Die Veranstaltung kommt in der Stadt so gut an, dass wir uns vor Bewerbern kaum retten konnten“, ist Ruta von dem Feedback der Gastronomen begeistert. Und so feiert die be-liebte ENNI-Musiknacht am Samstag, 12. Januar, ihren zehnten Geburtstag mit einem Rekord. „Mit zwölf teilnehmenden Gaststät-ten und 14 Bands ist das Programm so dick wie noch nie“, sind Oliver Felthaus , Vertriebsleiter der ENNI Energie & Umwelt (ENNI) als Hauptsponsor, und Adam Ruta überzeugt davon, er-neut den Nerv des feiernden Volkes in Rheinberg zu treffen. Auch Bürgermeister Frank Tatzel freut sich, dass das Event die Massen anlockt. „Ich selbst werde wie immer dabei sein und den Abend mit Freunden genießen.“

 

Tatsächlich können sich die Fans der ENNI Night of the Bands auf drei neue Locations einstellen: Der Kamper Hof ist nach einer Pause dieses Mal gleich doppelt vertreten – mit seiner Gouver-neursstube und dem Festsaal. Zum ersten Mal dabei ist außer-dem der Budberger Bahnhof, der ab sofort den Außenposten Budberg mit seinem Bürgerhaus verstärkt. „Im Vorjahr war bei uns während der Veranstaltung tote Hose. Deshalb ist es eine tolle Sache, dass wir jetzt dabei sein dürfen“, freut sich die Inhaberin des Budberger Bahnhofs, Manuela Breuer, die dank der Voll-blutmusiker von „The Acoustics“ mit einem vollen Haus rechnet.

 

Was die Fans am 12. Januar außerdem zu erwarten haben, ver-riet gestern Adam Ruta: „Wir haben sieben neue Bands im Pro-gramm und sieben beliebte Künstler, die sich zum wiederholten Mal in Rheinberg die Ehre geben.“ Dies sind Skip Direction, Take Two, The Candidates, die Walkin Shoes, moodish und Rum-bambé.

Auch die legendäre Partyband Granufunk ist wieder dabei – seit 2012 gehört sie ins VoKaTo wie das Mobiliar und musste im Vor-jahr aus Terminnöten passen. Doch auch die Rheinberg-Neulinge sind hochkarätig: Neben The Acoustics können sich die Party-Gäste etwa auf Blue Note 66 freuen, die sich quer durch die Musikgeschichte „rocken und rollen“. Im Schwarzen Adler bringen die gestandenen Rock-Veteranen von Blue Again Sweet Soul Music ebenso zum Klingen wie den knackigen Funk der Beatles. Die niederländische Formation „Evergreen Machine“ bringt Legenden wie Queen, Toto, Van Halen oder Michael Jackson nach Rheinberg. Gleich drei ganz besondere Bands ge-hen nacheinander im Jugendzentrum Zuff auf die Bühne: „Black Orchid“, „MoNoTyp“ und „The Mourning Post“ sind die Gewinner des Nachwuchs-Wettbewerbs „Deine Bühne“ und dürfen in die-sem Winter bei allen drei ENNI Night of the Bands auftreten. „In Moers und Xanten haben sie schon eindrucksvoll gezeigt, was sie drauf haben“, freut sich Ruta, dass die Bandnacht auch im-mer mehr junge Leute anzieht.

 

 

 

 

ENNI Night of the Bands in Rheinberg am Sa, 12.01.2019

 

Programm

 

Location

Adresse

Zeit

Band

Musikrichtung

Bürgerhaus Budberg

Rheinkamper Str. 41
47495 Rheinberg

18:30

The Candidates

Classic Rock

Gouverneursstube im Kamper Hof

Kamper Str. 8
47495 Rheinberg

18:30

Blue Note 66

Rock’n Roll & Rockabilly

Schwarzer Adler

Baerler Str. 96
47495 Rheinberg

19:00

Blue Again

Funk, Soul & Blues

Budberger Bahnhof

Rheinkamper Str. 15
47495 Rheinberg

19:30

The Acoustics

Akustik Cover Mix

ZUFF!07 - Jugendzentrum

Xantener Str. 99
47495 Rheinberg

19:30

1.    Black Orchid

2.    MoNoTyp

3.    The Mourning Post

Nachwuchsstars des „Deine Bühne“ Contest

Pio’s Speis und Trank

Kamper Str. 8
47495 Rheinberg

20:00

Duo Walkin´Shoes

Oldies, Schlager, Tanzmusik

Zur Alten Apotheke

Großer Markt 14
47495 Rheinberg

20:30

moodish

World Pop Cover Party

Punto Treff

Gelder Str. 28
47495 Rheinberg

21:00

Skip Direction

Best of Rock

VoKaTo

Gelder Str. 46-48
47495 Rheinberg

22:00

Granufunk

Rock, Funk, Soul, R&B

Wein & Cocktail

Gelderstr. 25
47495 Rheinberg

22:00

Rumbambé

Latin Pop & Salsa

Zur Schopsbröck

Römerstr. 8
47495 Rheinberg

22:00

Take Two NRW

Rockclassics & rockige Oldies

Kamper Hof

Kamper Str. 8
47495 Rheinberg

22:30

Evergreen Machine

Rock & Pop Mashup

 

Änderungen und Irrtümer vorbehalten

 

 

 

 

 

 

Die Bands

 

The Candidates

 

Gegründet im Herbst 1963, hauptsächlich aus Schülern des Humboldt- und Rethel-Gymnasium der Stadt Düsseldorf, sind das Urgestein der Düsseldorfer Rockszene. Ihren Auftritt bei Schulfesten folgten feste Engagements in Clubs, wo man bis zu vier Mal die Woche auftrat. Die Band erreichte schnell Professionalität. Schon früh füllte sie öffentliche Hallen und Säle und avancierte zur beliebten Star Club Band. 1965 wurde in dem Ariola-Eurodisc-Studio Köln mit dem Produzenten Nils Nobach eine Schallplatte aufgenommen.

 

Nach dem Abitur verschlug es einige Bandmitglieder zum Studium an die Uni nach Köln. In dieser Zeit stießen auch heute noch bekannte Musiker zur Band:

Tommy Engel: später Bläck-Fööss, Schlagzeug und Gesang.

Dieter Dierks: Film- und Tonstudio Köln Stommeln, Internationaler Produzent, Gitarre und Gesang.

Peter Power: Schild, Colonia Musikproduktion, Köln, Internationaler Produzent, Keyboard und Gesang.

Diese Konstellation widerlegte damals schon die weit verbreitete Meinung, dass Düsseldorfer und Kölner nicht vorbehaltlos, harmonisch, produktiv und erfolgreich zusammenarbeiten könnten.

Die Traditionsrockband um den Gründer und Bandleader, Werner Uhrmacher, bedient heute die Stilrichtung Classic-Rock und setzt sich hauptsächlich aus aktiven und ehemaligen Berufsmusikern zusammen, die mit vielen nationalen Größen wie Kurt Edelhagen, Herbert Grönemeyer, Roberto Blanco, Iren Sheer, Tommy Engel, Peter Power, The Lords, Dieter Dierks, Frank Zander, Gottlieb Wendehals und Wind auf der Bühne gestanden haben.

The Candidates sind immer bemüht, ihren Zuhörern Rockmusik vom Feinsten anzubieten, der kleine Unterschied: Die gespielten Stücke werden instrumental und vokal in Originaltonarten gespielt.

Lassen Sie sich überraschen.

 

 

 

 

BLUE AGAIN

 

Alle guten Songs haben Soul. Alle guten Songs haben den Blues. Wir haben all diese Songs im Gepäck. Jeder von uns ist ein überzeugter Soul Man und kann stolz von sich behaupten: „I’m a Man.“ Wir stammen aus dem Land Of 1000 Dances am Niederrhein und bringen Sweet Soul Music ebenso zum Klingen wie den knackigen Funk der Beatles. „I Feel Good“ ist unsere Standard-Diagnose und „Hold On I’m Coming“ das klare Versprechen, dass wir unsere Instrumente bis zur rockigen Midnight Hour nicht mehr loslassen. Wir tanzen den Natural Born Boogie mit Mustang Sally, und sie will, dass wir nie mehr damit aufhören. „Keep On Running“ fordert sie und „Gimme Some Lovin‘“. Kann sie haben. Schließlich arbeiten wir als gestandene Rock-Veteranen streng nach der Devise „All Or Nothing“.

HANS HOFF              (voc)

MAC LANGWALD (git, voc)

YUL CZERNIK         (bass, voc)

GÜNTER SANDERS (keys, voc)

STEFAN LAMMERT (dr)ACHIM RIETZLER    (sax

 

BLUE AGAIN 2018

 

 

 

 

 

The Acoustics

 

THE ACOUSTICS spielen aktuelle Songs und Klassiker aus den Charts, Funk, Pop und Rock in einem 2-Personen-Arrangement, das nach mehr klingt. So bringen die beiden Musiker Claudia Schaefer (Gesang und Gitarre) und Elmar Kohlschein (Blues-Mundharmonika und Schlagzeug) ob im Wohnzimmer oder auf der großen Bühne das Publikum in garantierte Partystimmung.

Aus ihrer langjährigen Erfahrung als Vollblutmusiker wissen THE ACOUSTICS, wie sie in kürzester Zeit ihr Publikum für sich gewinnen können. Dabei sind die treibenden Akkorde der Rhythmusgitarre und Claudia Schaefer`s Soulröhre eine perfekte Ergänzung zu Elmar Kohlschein`s parallel gespieltem Cajon Drum Set mit der Blues-Mundharmonika. Dies ist nicht nur ein Ohrenschmaus für jeden Freund handgemachter Musik, es ist auch ein Highlight für die Augen. Denn die Bühnen-Action von THE ACOUSTICS fesselt die Zuschauer, nicht alleine durch die gewollte Interaktion zwischen Band und Publikum. Bei so viel musikalischer Energie springt der Funke über und lässt kein Tanzbein unberührt.

 

 

 

 

 

 

Blue Note 66

 

spielt Rock´N`Roll im Stil der 50er & 60er Jahre! Nach dem Motto, alles ist Rock `n`Roll, wird quer durch die Musikgeschichte gerockt!

Blue Note 66 sind:

Franky Fire   Voc/Git

Don Giannone  Voc/Git

J.J. Slap     Kontrabass

Gunnar Groove Drums

Wir sind infiziert vom treibendem Groove des Rock´N´Roll und stecken euch gerne an!

Der Rock‘N‘Roll ist für uns die Wurzel der Musik! Hier hatte Alles seinen Ursprung und hier kam der Stein ins Rollen. Wir sorgen dafür, dass er am Rollen bleibt!

 

Blue Note 66_2016

 

 

 

 

Black Orchid

 

3. Platz im Bandcontest „Deine Bühne 2018“

 

Von Heidrun Jasper

 

Black Orchid will zur Enni Night

Die Mitglieder der noch jungen Band sind Autodidakten, haben aber schon reichlich Erfahrung.

XANTEN Auch bei zweiten Auflage des Enni-Bandcontests „Deine Bühne“ werden drei junge Musikgruppen gesucht, die frische Wind in die im Herbst stattfindenden Nächte der Bands in Xanten, Rheinberg und Moers bringen. Drei Auftritte sowie eine Gage winken den drei Siegern des Wettbewerbs, bei dem sowohl das Publikum per Online-Voting als auch eine Fachjury über den Ausgang entscheiden wird. Fünf Bands haben es in die engere Auswahl geschafft (Kutscha musste leider kurzfristig absagen) – eine von ihnen ist die „Schwarze Orchidee“ aus Xanten. Sängerin Louisa Költgen (18) hatte die Idee, die Band „Black Orchids“ zu nennen.

 

Denn sie (und inzwischen auch die vier weiteren Bandmitglieder) ist absoluter Fan der „White Stripes“, und die haben einen Song, der „Blue Orchid“ heißt. Aus blau wurde schwarz, fertig war der Name der Band, die noch gar nicht so lange auf dem Markt ist. Silvester 2016 haben die drei Freunde Til Hunke (19, Gitarre), Eric Dellmann (19, Bass) und Fabian Heekeren (19, Schlagzeug) beschlossen, eine Band zu gründen, gingen auf die Suche nach einer weiteren Gitarristin und wurden schnell fündig: Die Sonsbeckerin Hannah Strauß (19) war dabei. Mit Louisa Költgen (18, Gesang) war die Band komplett.

 

Ihren Musikstil bezeichnen die fünf als Alternative Rock, sie covern Stücke der White Stripes, spielen aber haupt sächlich eigene Lieder, manchmal mit mehr Power, dann wieder ruhige Balladen.

 

Die englischen Texte stammen meist aus der Feder von Louisa Költgen aus Birten, „handeln von Dingen, die im Leben so passieren“, sagt die 19-Jährige aus Birten. „Die Musik entwickelt sich bei den Proben“, sagt Bassist Eric Dellmann.

 

Der Drüpter hat erst Ende 2015 angefangen, sich selber das Bass-Spielen beizubringen. Genau wie Gitarrist Til Hunke aus Uedem und Schlagzeuger Fabian Heekeren aus Sonsbeck. Hannah Strauß (sie kommt ebenfalls aus Sonsbeck) war 14, als sie ihre erste Gitarre in der Hand hielt und anfing zu spielen.

 

Ohne Lehrer, ohne Unterricht, autodidaktisch, wie alle aus der Band. Jeden Montag um 1830 Uhr treffen sich die fünf in einem Proberaum in der Jugend-Kultur-Werkstatt im Niederbruch in Xanten. Ihre Instrumente bringen sie mit, das Equipment und ein Schlagzeug stellt das eXit, es steht auch anderen Bands zur Verfügung. Und Louisa Költgen braucht nichts mitzubringen: Ihre rauchige Stimme hat sie immer dabei. Die „Black Orchids“ haben dieses Jahr bei Rock am Dom gespielt, treten am 25. August bei Rock am Dick in Sonsbeck-Hamb auf, sind am 1. September eine der Bands bei der Rockbühne in Uedem.

 

Ihre „Dienskleidung“: Schwarze T-Shirts mit einer Orchidee und dem von Gitarristin Hannah handgeschriebenen Bandnamen.Ob sie Lampenfieber haben? „Ja, schon“, sagt Til Hunke, greift zu seiner Gitarre und zupft die ersten Töne zu einem Song, den die Band selber geschrieben hat. „You’re not better than me“, lautet eine Textzeile des Titels – das könnte auch durchaus als Botschaft an die fünf Mistreiter beim Enni-Bandcontest verstanden werden: „Ihr seid nicht besser als ich“.

 

 

 

 

MoNoTyp

 

2. Platz im Bandcontest „Deine Bühne 2018“

 

Von Laura Conrath

 

MoNoTyp – alles nur nicht monoton

Auch bei der zweiten Auflage des Bandcontests „Deine Bühne“, werden drei junge Musikgruppen gesucht, die frischen Wind in die im Herbst stattfindenden „Nights of the Bands“ in Moers, Rheinberg und Xanten bringen. Drei Auftritte sowie eine Gage winken den drei Siegern des Wettbewerbs, bei dem sowohl das Publikum per Online-Voting, aber auch eine Fachjury über den Ausgang entscheiden wird.

 

Unter den Bewerbern dieses Jahres sind die Musiker von „MoNoTyp“. Die vier Mittvierziger aus Moers und Umgebung setzen mit ihrer jungen Band auf deutsche Texte mit viel Tiefgang und handgemachter Rock-Pop-Musik auf hohem Niveau. Im Gepäck haben sie, neben viel Lebenserfahrung und Expertise, bereits genug Songs, um ein ganzes Album füllen zu können – und dass, obwohl die Band als solche erst seit knapp fünf Monaten besteht.

 

„Wir kennen uns alle extrem lang, teilweise schon seit der Schulzeit, und das sind mittlerweile auch schon 30 Jahre. Wir haben schon immer miteinander musiziert, hatten aber nie eine Band, weil jeder so seine eigenen erfolgreichen Projekte verfolgt hat. Mit MoNoTyp versuchen wir also jetzt etwas Neues, was uns endlich verbindet“, erklärt der Moerser Mikel Bluni. Wie alle Mitglieder der Band ist der Gitarrist ein alter Hase im Musikbusiness. In der Vergangenheit arbeitete er als Studiomusiker und Komponist. 2012 schuf er für die Interpretin Ema die offizielle Hymne der Olympischen Jugend-Winterspiele.

 

Der Bassist Kaneshka Musleh war schon in der ganzen Welt als Produzent und Songwriter unterwegs und hat unter anderem für Peter Maffay getextet. Der Sänger Jens Skorwider war die Stimme der erfolgreichen Bluesrockband „Jimmy Steeltown“, und Schlagzeuger Oliver Horlitz schaffte mit seiner Folkrock-Band „Galahad“ den Sprung an die Spitze der schwedischen und neuseeländischen Charts.

 

Nach vielen internationalen Projekten entstand aber der Wunsch, „etwas Deutsches“ zu machen. „Jetzt ist es ja im Moment so, dass handgemachte deutsche Musik wieder etabliert ist, und wir hatten halt richtig Bock darauf. Auf der emotionalen Ebene können wir uns einfach durch unsere Muttersprache besser ausdrücken und Brücken schlagen“, sagt Mikel Bluni und fügt scherzend hinzu: „Wobei der Begriff Muttersprache in unserer Multi-Kulti-Gruppe gar nicht wirklich richtig ist. Von Afghanistan, über Rumänien und Italien ist alles dabei. Olli haben wir halt als Quotendeutschen mit dabei.“

 

Im großen Strom der deutschen Musiker sind sich die Jungs von „MoNoTyp“ ihrer Stärke bewusst. Sie sind sich sicher, dass sie durch ihre Lebenserfahrung manche Themen einfach besser vermitteln und authentischer wiedergeben können. „Wenn wir die Welt in einen von unseren Songs retten, dann haben wir es wahrscheinlich auch im richtigen Leben schon getan.“

 

Ihre Inspiration für die Texte ziehen die Musiker aus dem Leben selbst. Ihre Erinnerungen spielen dabei eine große Rolle, nicht selten ist der Nostalgie-Faktor der Lieder groß. So zollen sie ihren Helden Bud Spencer oder Terence Hill in dem Song ‚Helden‘ ihren Respekt. Aber auch im Alltag haben sie immer wieder spontane Ideen. „Manchmal sitze ich im Auto und höre die Nachrichten. Themen, die mich bewegen, möchte ich dann auch musikalisch umsetzen,“ sagt Mikel Bluni und deutet dabei auf den Song ‚Fremdling‘ hin, der sich mit der Flüchtlingsthematik auseinandersetzt, ohne dabei auf Vorurteile einzugehen.

 

„Grundsätzlich sind wir eine sehr positive Band. Wir wollen den Leuten Ankerpunkte geben, wo sie sich wiederfinden und versuchen Songs zu konzipieren, die einen Mitsingcharakter haben, ohne in die Schlagerrichtung zu verfallen“, beschreibt der Gitarrist die Richtung der Band. „Der Song ‚Antworten‘ zum Beispiel, den wir inzwischen auch als Video aufgenommen haben, geht einem so schnell nicht mehr aus dem Ohr.“ 

 

 

 

 

The Mourning Post

 

1. Platz im Bandcontest „Deine Bühne 2018“

 

Von Daniel Schrader

 

„The Mourning Post“ wollen in neuer Besetzung und mit neuen Songs endlich wieder vor Publikum spielen.

Moers/Xanten Eigentlich lief alles rund bei „The Mourning Post“: Nach einigen Auftritten auf kleineren Bühnen veröffentlichte die Alternative-Band 2016 ihre erste EP mit fünf selbst geschriebenen Songs. Doch dann stieg ein Mitglied aus studienbedingten Gründen aus und das Bandleben geriet ins Stocken. Anfang 2017 spielten sie ihr bislang letztes Konzert. Eineinhalb Jahre später wollen sie in neuer Besetzung und mit neuen Songs endlich wieder vor Publikum spielen. „Deine Bühne“ soll daher den Jungs ihr großes Comeback bescheren.

 

Die vier Mitglieder Thomas (28, Gitarre), Marco (28, Schlagzeug), Lars (29, Gesang und Gitarre) und Niklas (27, Gesang und Bass) kennen sich schon seit ihrer gemeinsamen Schulzeit in Grevenbroich. Musik machten sie schon damals, jedoch getrennt voneinander in unterschiedlichen Konstellationen. 2016 gründeten sie schließlich ihre Band, die damals noch „Lieutenant! Lieutenant!“ hieß. Zu dieser Zeit auch noch ohne Thomas. Musikalisch bewegte sich die Band im Punk-Genre, was einerseits am persönlichen Geschmack lag, andererseits aber auch äußerst pragmatische Gründe hatte. „Wir konnten damals noch viel weniger an unseren Instrumenten, da war Punk für uns einfacher“, erzählt Lars. Das hat sich jedoch mit den Jahren geändert, sodass immer mehr Emo- aber auch Popeinflüsse in den Songs der Gruppe zu hören sind. Dabei setzen die vier gleichermaßen auf laute wie leise Klänge.

 

Alle Songs werden von der Band selbst geschrieben. „Wir wollten nie eine Coverband sein“, berichtet Lars. Er ist es auch, der für das Schreiben von neuen Songs hauptverantwortlich ist. In den meisten Fällen komponiert er eine Melodie als Basis, anhand derer die anderen Bandmitglieder zusammen mit ihm den fertigen Song komponieren. „Es ist schön zu sehen, wie die Songs durch uns gemeinsam wachsen“, sagt Lars. Ihre musikalischen Vorbilder sind die US-amerikanischen Bands „Jimmy Eat World“ und „The Get Up Kids“.

 

Die Texte für die Songs schreibt Lars dagegen weitestgehend allein. Deren Themen sind weniger politisch, sondern drehen sich hauptsächlich um Gefühle und Alltagserfahrungen. Alle auf Englisch und alle mit persönlichem Hintergrund, wenn auch nicht autobiografisch. So handelten die Songs der ersten EP vor allem von den Herausforderungen, zum ersten Mal im Leben auf eigenen Beinen zu stehen. Zu Hause ausziehen, sein Leben organisieren und dazu noch das typische Geflecht aus Beziehungen – eben das, was das Erwachsenwerden ausmacht.

 

Doch ähnlich wie ihr Musikstil, haben sich mittlerweile auch ihre Texte ein wenig gewandelt. Genauso wie ihr Leben: Denn während die vier damals noch alle ihre Zeit in Vorlesungssälen verbrachten, stehen sie mittlerweile größtenteils im Berufsleben. So sind auch die Texte erwachsener geworden. „Ich schreibe jetzt viel über Fehler von früher, die man im Rückblick sehr bereut“, sagt Lars.

 

Was die Band definitiv bereut, ist ihre lange Abstinenz von der Bühne, denn diese war nicht freiwillig. Aufgrund des hohen Stresses im Studium legte das ehemalige Mitglied Julien zunächst eine Pause ein, um Anfang 2017 die Band endgültig zu verlassen. Ein Rückschlag, der die Band jedoch nicht aufhalten sollte. „Für uns war sofort klar, dass wir nicht aufhören wollen“, sagt Marco. Doch es brauchte einen Ersatz, den die drei verbliebenen Mitglieder letztendlich mit Thomas fanden, mit dem sie ebenfalls seit Schulzeiten befreundet sind. „Ich mochte die Musik und da habe ich mich einfach selbst vorgeschlagen“, erzählt Thomas. Anschließend begannen wieder regelmäßige Treffen in ihrem neuen Proberaum in Düsseldorf.

 

Doch was noch fehlt, ist der erste Auftritt in der neuen Besetzung. „Wir wollen spielen ohne Ende“, bringt es Niklas auf den Punkt. „Deine Bühne“ wäre für sie deshalb der ideale Ort, um sich und ihre neuen Songs vor großem Publikum zu präsentieren. „Das wäre eine große Chance für uns“, berichtet Niklas. Und im besten Fall auch nicht der letzte Auftritt. „Wir würden irgendwann sehr gerne einmal auf Tournee gehen“, sagt Lars. Da wären die Enni-Nights in Moers, Xanten und Rheinberg ein guter Anfang.

 

 

 

 

Walkin´Shoes

 

Die größten Hits der Rock-Oldies-Musikgeschichte von den 50ern bis zu den 80ern präsentiert das Duo WALKIN´ SHOES. Mit den Kult-Klassikern nehmen sie ihr Publikum mit auf eine tolle Zeitreise, gute Laune und der richtige Rhythmus zumTanzen und Feiern inbegriffen. 

Die beiden Profimusiker sind in dieser Formation seit 2010 auf zahlreichen Festivals in Deutschland und dem angrenzenden Ausland. Ihre unverwechselbar markanten Solostimmen fügen sie zu einem perfekten Satzgesang zusammen. Fetzige Gitarren-Licks von Herb Kraus gehören ebenso zum Markenzeichen des Duos wie auch die von Power und Lebensfreude übersprudelnden Showeinlagen seiner Partnerin Andrea.

Professionelle Vollblutmusiker, Super-Sound, tolle Show – das sind WALKIN' SHOES.

 

 

 

 

 

 

moodish

 

moodish – analog, tanzbar, interaktiv

Die Band moodish: vier Live-Musiker aus dem Ruhrgebiet und Wales, die viele Menschen mit lauter Musik zum Tanzen bewegen! Geile Cover-Musik, großartiger Sound, ein Mehr! an Licht. moodish ist ein Live-Erlebnis und die Alternative zu einem einsamen virtuellen Social-Media-Abend @home: analog, tanzbar, interaktiv und... ganz real. Im Mittelpunkt der moodish-Konzerte stehen die Besten Party-Songs und die Interaktion zwischen Band und Publikum. moodish nehmen sich alle Freiheiten die es braucht, großartige Songs zu viert, live und ohne Playbacks auf der Bühne zu performen. Die Musiker von moodish covern aus Leidenschaft und das Publikum liebt die Band dafür. Außergewöhnlich ist die Stimme des charismatischen Sängers James Taylor aus Wales, der erst seit 2013 in Deutschland lebt und in 2014 zu moodish kam. Die Songauswahl ist “quer-beat” zum Anhören, Mitsingen und Mitmachen: Soul, Pop, Rock, Hip Hop und Reaggea, schnell und langsam, populäre Klassiker und Neuentdeckungen z. B. von Adele, Aerosmith, Coldplay, Beatles, Lenny Kravitz, Stevie Wonder, Blur, Oasis, Pharrell Williams, Rage against the machine, Tom Jones, Robbie Williams, The Police, Queen, Take That und vielen mehr.  Die Band wurde im Jahr 2005 gegründet und ist im Ruhrgebiet zu Hause. moodish bespielt seit Gründung deutschlandweit jede Art von Musikveranstaltung und gehört seit vielen Jahren regelmäßig zum Line-Up von überregional bekannten Kultur- und Musikfestivals.

 

moodish_springen

 

 

 

Skip Direction

 

Die Party-Coverband Skip Direction gehört zu den angesagtesten Live-Bands der Region und hat sich in den letzten Jahren weit über die lokalen Grenzen hinaus einen Namen gemacht und wird nicht ohne Grund mittlerweile zu einer der besten Coverbands am unteren Niederrhein gezählt. Auf der diesjährigen Party-Tour 2015 präsentiert Skip Direction das neue, abwechslungsreiche Live-Programm aus Rock, Pop, Dance und Stimmung- die Band ist bereit die Party-Bühnen der Republik zu rocken. Wenn Skip Direction auf der Bühne stehen, gilt nur eins: Party, Stimmung, Entertainment! Mit ihrem musikalischen Streifzug durch die besten Songs der vergangenen Jahrzehnte und aus den aktuellen Charts, bieten die 5 Vollblutmusiker /-innen eine erstklassige Live-Party. Atemberaubend wie Skip Direction es immer wieder schafft, so manchem Pop- und Rockklassiker wieder neues Leben einzuhauchen und eine frische, überraschend-spritzige Klangfacette zu entfalten. Skip Direction hat es sich zum Ziel gesetzt, sein Publikum bestens zu unterhalten und nicht nur die eigenen musikalischen Wünsche durchzusetzen. Neben Songs so bekannter internationaler Rock- und Popgrößen wie Pink, Jessi J, Beyonce`, Rihanna, Taio Cruz, Gossip, Kesha, Muse oder U2 wird ebenso der deutschsprachige Bereich mit Songs von Grönemeyer, Juli, Tote Hosen, Nena, Adel Tawil, Xavier Naidoo, Revolverheld etc. und natürlich die Sparte NDW umfassend abgedeckt. Abgerundet wird das Ganze durch beliebte Songs aus dem Oldiebereich und dem ein oder anderen Partygassenhauer, natürlich immer mit dem Ohr an den aktuellen Charts.

Janina Hemmers: Gesang

Mike Kriska: Bass, Gesang

Thilo Kaal: Gitarre, Gesang

Alex Scholten: Gitarre, Gesang

Jörn Jenster: Schlagzeug, Gesang

 

Skip Direction 2015_mit Gitarre

 

 

 

 

Granufunk

 

Granufunk, die legendäre Party-Band um den Frontmann "Mr. Granufunk" - - ist in der Stadt. Live-Klassiker von Prince über James Brown und Kool and the Gang bis hin zu Simply Red und Chic bringen jede Tanzfläche zum Beben und treiben der Party-Crowd den Schweiß auf die Stirn - Sitzen bleiben ist hier ausgeschlossen! Dance, dance, dance ... and watch out for da funk guerrilla, cos' they're on a funky mission!

 

 

 

 

Rumbambé

 

ein lateinamerikanisches   Musikensemble. Das aus unterschiedlichen lateinamerikanischen Ländern stammende Musikensemble präsentiert sich mit einem vielseitigen Repertoire der verschiedensten Rhythmen Lateinamerikas wie u.a. der kubanischer Son, Rumba, Cha cha chá, Merengue, Bolero,Mambo, und selbstverständlich Salsa. Stimmung ist in jedem Fall garantiert!  

 

Rumbambe_Trio2012

 

 

 

 

Take Two NRW

 

das sind Nicole Markwitz, Gesang und Moderation und Mike Markwitz, Gitarre und Gesang. Gegründet im Frühjahr 2003 entwickelten die beiden Vollblutmusiker schnell ihren eigenen Stil, um Coversongs von den `60ies bis heute zu präsentieren und zeigen damit, dass man keine 5-köpfige Band braucht, um fetzige Rockmusik oder aber sanfte Balladen zu interpretieren – ob akustisch oder aber mit dem Sound einer kompletten Band – mit Gänsehautfeeling oder einfach nur Party pur…….

 

Ihr Programm umfasst Songs von den Rolling Stones, Status Quo, Pink Floyd, AC/DC bis hin zu Robbie Williams, Melissa Etheridge, Anastacia, U2, Pink.........und und und...

 

Take Two_2010_NRW

 

 

 

Evergrenn Machine

 

Erleben Sie die besten Klassiker aus der Glanzzeit der Pop- und Rockmusik.

Die Musiker der niederländischen Formation Evergreen Machine können aus einer langen, musikalischen Erfahrung in unzähligen Bands und Musikprojekten schöpfen. In dieser neuen Band kombinieren sie all ihre Kräfte und Fähigkeiten zu einem Zweck – Unterhaltung pur.

Den Kern der Setlist repräsentieren die größten Pop- und Rockklassiker aus den 70er, 80er und 90er Jahren. Musiklegenden wie Queen, Toto, Van Halen, Whitesnake, Bon Jovi, Guns n 'Roses, Aerosmith, Bryan Adams, Foreigner, Phil Collins und Michael Jackson haben in einer fantastischen 3-Stunden-Show ihren festen Platz. Kommen auch Sie zu einem Konzert von The Evergreen Machine und erleben Sie die magischen Jahrzehnte der Popmusik noch ein Mal live und ungeschitten.

 

 

 

 

 

Stadtpläne

 

 

 

 

 

Pendelbus

 

ENNI Night oft he Bands in Rheinberg – Pendelbus der Firma Verhuven Reisen aus Xanten

 

1

Großer Markt

Bushaltestelle "Rathaus"
(Fischmarkt)

18:00

18:55

19:50

20:45

Pause

22:40

2

Zuff 07

Bushaltestelle "Sportplatz" (Xantener Str.)

18:05

19:00

19:55

20:50

Pause

22:45

00:00

3

Budberger Bahnhof

Rheinkamper Str. 15

18:15

19:10

20:05

21:00

Pause

22:55

4

Bürgerhaus Budberg

Kreuzung Rheinkamper Str. X Raiffeisenstr.

18:20

19:15

20:10

21:05

Pause

23:00

5

Schwarzer Adler

Bushaltestelle "Schwarzer Adler" (Baerler Str. vor Lokal)

18:30

19:25

20:20

21:15

Pause

23:10

6

Bürgerhaus Budberg

Kreuzung Rheinkamper Str. X Raiffeisenstr.

18:40

19:35

20:30

21:25

Pause

23:20

7

Budberger Bahnhof

Rheinkamper Str. 15

18:45

19:40

20:35

21:30

22:15

23:35

8

Großer Markt

Bushaltestelle "Rathaus" (Fischmarkt)

Pause

22:25

23:45

00:10

00:25

00:40

00:55

01:10

01:25

01:40

01:55

02:10

9

Vokato

Bushaltestelle "Sparkasse"
(Bahnhofstr. vor Sparkasse)

18:50

19:45

20:40

Pause

22:30

23:50

00:15

00:30

00:45

01:00

01:15

01:30

01:45

02:00

-

10

Zur Schopsbröck

Bushaltest. "Römerstr."
(Bahnhhofstr. am Kreisel)

Pause

22:35

23:55

00:20

00:35

00:50

01:05

01:20

01:35

01:50

02:05

-

 

Abfahrtszeiten am 12.01.2019. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Kostenloser Service für Gäste der Veranstaltung mit einem gülgiten Eintrittsband. Auf die Fahrten besteht kein Anspruch.

 

 

 

Veranstalter:

 

Gastro Event GmbH

Edzardstraße 39

26802 Moormerland, (Germany)

Phone: +49-(0)4954-9558167,  Fax: 9558168

e-mail: mail@kneipival.de

Internet: www.kneipennacht.com